vegane Pfannkuchen mit leckerer Creme – Industriezuckerfrei

Sonntage sind für Pfannkuchen

Bei uns zu Hause gibt es eine Tradition: Fast jeden Sonntag genießen wir ein fluffiges Pfannkuchenfest zum Frühstück. Mit ordentlich vielen Beeren, Ahornsirup und Apfelmus – meinem Toppingfavoriten. Aber dieses mal habe ich sie mit einer leckeren Creme getoppt. Die wird einen Tag vorher zubereitet und das Warten lohnt sich auf jeden Fall. 😍

Zutaten

(für 4 Personen)

Für die Creme

(Am einfachsten ist es die Nüsse am Morgen einzuweichen und am Abend zur Creme zu verarbeiten, somit ist sie über Nacht im Kühlschrank und fertig, für die Pfannkuchen am Morgen darauf.)

  • 200 g Cashewnüsse – für mindestens 5h in gefiltertem Wasser eingeweicht
  • 150 ml Kokos-Reismilch, oder jede andere Pflanzenmilch deiner Wahl
  • 100 g Ahornsirup
  • 2 EL geschmolzenes Kokosoil
  • 1/2 TL Vanillepulver
  • natürliches Färbemittel: Fruchtpulver deiner Wahl oder Rotebeetesaft

Für den Pfannkuchenteig

  • 300g Mehl (ich habe Dinkelmehl Typ 1050) verwendet
  • 450g Hafermilch oder eine andere Milch deiner Wahl
  • 3 EL Ahornsirup
  • 2 EL Apfelessig
  • 1 TL Backpulver
  • optional: Gemahlener Zimt oder Vanille

Lasst uns Pfannkuchen machen

Werfe einen Blick auf meine Produktempfehlungen “Küchenutensilien“, um zu sehen welche Produkte ich gerne in meiner Küche verwende. Von der Pfanne für dieses Rezept bis hin zu dem Spritzbeutel in Punkt 9.

  1. Einen Tag zuvor: Die Nüsse in eine große Schüssel mit gefiltertem Wasser geben. Am besten am Morgen.
  2. Am Abend, oder ein paar Stunden später, das Wasser abgießen und die Nüsse anschließend mit klarem Wasser waschen. Dann zusammen mit den anderen Zutaten für die Creme in den Mixer geben, bis auf das natürliche Färbemittel. Gut mixen und auf zwei Luftdichte Behälter verteilen.
  3. Gebe 1 TL Fruchtpulver in den einen Behälter und 2-3 in den anderen. Gut umrühren. Dies kann mit Rotebeetesaft ersetzt werden. Wenn ja, dann Esslöffel als Maßeinheit verwenden.
  4. Beide Boxen über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  5. Am nächsten Morgen eine große Schüssel nehmen und alle trockenen Zutaten für die Pfannkuchen vermischen.
  6. In einer anderen Schüssel die nassen Zutaten verrühren.
  7. Beide Massen zusammen mischen und gut vermengen. Den Teig für etwas 10 Minuten ziehen lassen. Er sollte nicht zu flüssig sein.
  8. Eine beschichtete Pfanne nehmen und bei Bedarf gerne etwas Kokosöl zum Anbraten nehmen. Alle Pfannkuchen bei mittlerer Hitze ausbacken.
  9. Die Creme aus dem Kühlschrank nehmen und in einen Spritzbeutel füllen. Ich habe mit der Masse einfach meinen Pfannkuchenturm dekoriert. Man kann sie aber auch in eine Schüssel geben. Hierfür leicht mit einem Löffel für den Mamoreffekt umrühren. Übrig gebliebene Creme lässt sich gut einfrieren. Einfach mit ein paar Beeren und Nüssen in eine Form für ein kühles Dessert oder Ähnlichem geben.

 

pancakes, fluffy, vegan, easy, recipe, dairy free, no sugar, healthy, food, breakfast, dessert, sweet, foodie, photography, delicious

Wenn dir das Rezept gefallen hat, würde ich mich über einen Kommentar sehr freuen.

Du kannst deine Kreation auf Instagram teilen. Indem du #therawberryeats benutzt, kann ich dein Bild auch auf meinem Account in den Stories teilen, wenn du möchtest.

Oder erwähne @therawberry auf facebook. Ich freue mich, von dir zu hören! 🤗

Bis bald,

Marie

print
Folge: