Schnelles & Einfaches Mittagessen – Vegane Buddha Bowl

Einfache Bowls

Habt ihr jemals von dem Food-Trend „Buddha Bowl“ gehört?

Es ist ziemlich einfach und ich kann euch auch direkt erklären, wie man seine Bowl ganz einfach selber zaubert. Grundlegend hat man seine Mahlzeit schön und übersichtlich auf einem Teller. Entweder zum Mittagessen oder zum Abendessen.

Wenn mich sich das aus einem ernährungstechnischen Blickpunkt anschaut, hat es auch nur Vorteile. Man kann direkt die Verteilung der verschiedenen Gruppen sehen und hat es somit auch hier nochmal einfacher. Kohlenhydrate, Gemüse, Eiweiß und gesunde Fette. Nichts davon ist schlecht, aber es sollte natürlich immer alles in einer ausgewogenen Balance sein. Und genau das kann man bei einer Bowl immer gleich auf den ersten Blick sehen.

Alles in einer Schüssel

Wenn man sich mein Foto genauer ansieht, sieht man direkt die Kohlehydrate: den Reis. Gesunde Fette durch die Avocado, grüne Blätter durch den Salat, Gemüse wie Paprika und Brokkoli und natürlich auch genügend Proteine. Und zwar durch die Kidneybohnen, sowie auch in der Soße. Dort verstecken sich nämlich Cashewnüsse, sowie Nährhefe.

Wie der Name dieses Artikels schon sagt, ist dies ein super schnelles Mittagessen. Es lässt sich in unter 30 Minuten zaubern. Und das für so eine nahrhafte und leckere Bowl. Das ist wohl eine sehr gut angelegte halbe Stunde.

Natürlich habe ich noch eine Geheimtipp für euch: Wenn ihr noch Reis vom Vortag übrig habt und die Soße schon im Kühlschrank habt, da ihr sie vielleicht schon probiert habt, dann braucht ihr für das Gericht nur knappe 15 Minuten. Wenn das nicht mal fix ist? Also „keine Zeit“ muss nicht sein. Lecker und gesund kann auch super schnell gehen. Ich lege es euch sehr ans Herz. Versucht es einmal.

Und falls ihr Fragen habt, immer her damit in den Kommentaren oder schreibt mir direkt auf Instagram. Egal wo, ich freue mich immer sehr über eure Gedanken und/oder euer Feedback.

Da würde ich sagen: Los geht’s! 😃

buddha bowl, delicious, gluten free, dairy free, vegan, glutenfrei, lecker, delicious, greens, eat greens, eat healthy, gesund essen, einfach, simple, simpel, lunch, dinner, Mittagessen, Abendessen, ganz schnell, kochen, was esse ich heute, Wahns for dinner, avocado, therawberry, sauce, cashews, allergy friendly, whole foods, Vollwertkost, food, food photography, fotografie, Marie dorfschmidt

Schnelles & Einfaches Mittagessen - Vegane Buddha Bowl
Servings: 1 Person
Marie Dorfschmidt - therawberry: therawberry
Ingredients
  • 1/2 Avocado
  • 1/2 Tasse Reis
  • 1 Tasse Wasser - für den Reis
  • 1/2 Tasse Wasser - für das Gemüse
  • 1/2 roten Paprika
  • 1/2 Brokkoli
  • 1 Zwiebel
  • 100 g gekochte Kidneybohnen (ca 1/2 Dose)
  • 150 g Cashewnüsse - am besten über Nacht eingeweicht
  • 1 Limette
  • schwarzer Sesam zum Dekorieren
  • Olivenöl zum Anbraten
  • 3 TL Kurkumapulver - für die Soße
  • 250 g Hafermilch - für die Soße
  • Prise gemahlener schwarzer Pfeffer - für die Soße
  • 1/2 TL Salz
  • 3 EL Hefeflocken/Nährhefe - für die Soße
  • 1 EL Zitronensaft - für die Soße
  • 2 große Salatblätter
Instructions
  1. Notiz: ab besten die Cashewkerne den Abend vorher in einer Schüssel mit Wasser über Nacht einweichen. Falls dies zeitlich nicht reicht, einfach in einem Topf mit Wasser bedecken und 10 Minuten köcheln lassen. Wir bracuhen sie weich für die Soße.

  2. Koche den Reis nach Packungsanweisung. Ich nehme immer die doppelte Menge Wasser, wie Reis. Also eine halbe Tasse Reis mit einer Tasse Wasser aufkochen, eine Prise Salz dazu und dann bei mittlerer Stufe etwas 15 Minuten köcheln lassen.

  3. Paprika und Brokkoli waschen und schneiden.

  4. Die Zwiebel schälen und würfeln.

  5. In einer Pfanne 1 EL Öl erhitzen und die Zwiebel golden darin anbraten. Dann paprika und Brokkoli hinzugeben und ebenfalls mit anbraten.

  6. Mit einer halben Tasse Wasser ablöschen und dann bei mittlerer Stufe etwa 7 Minuten köcheln lassen.

  7. In der Zwischenzeit alle Zutaten für die Spße in den Mixer geben und schön cremig mixen.

  8. Den Salat waschen und schneiden. Die Kidneybohnen abgießen und abwaschen.

  9. Deine Bowl nehmen und beides schön anrichten. Dann den Reis und das gemüse dazu.

  10. Eine halbe Avocado schälen und fein schneiden, auf die Bowl geben und mit Sesam dekorieren.

  11. Die Limette halbieren und Saft einer halben Limette direkt über alles drüber geben. Bei Bedarf mehr Limettensaft nehmen, oder als Deko verwenden.

  12. Die Soße in eine kleine Schüssel geben, oder direkt über die Bowl giesen. Der Rest der Soße hält sich übrigens bis zu einer Woche in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank.

  13. Fertig! Guten Appetitt.

  14. Du hast dieses Rezept ausprobiert? Klasse 😃 teile es auf  Instagram und verlinke mich @therawberry , so dass ich es sehen und teilen kann! Ich freue mich drauf!

Und so einfach geht’s

So einfach ist im Handumdrehen die eigene Bowl gezaubert. Und bei Bowls gilt: Mixen und Mischen nach eigenem Belieben! Sollen es also eher Nudeln, Tempel oder Tofu sein? Kein Problem. Ich macht einfach, as euch gefällt und euch am besten schmeckt.

Und ein kleiner Tipp: Dies ist übrigens die beset Verwesung für Leftovers, also Übriggebliebenes, aus dem Kühlschrank!

Viel Spaß und happy Bowlin‘ 🎉,

Marie 🍴

buddha bowl, delicious, gluten free, dairy free, vegan, glutenfrei, lecker, delicious, greens, eat greens, eat healthy, gesund essen, einfach, simple, simpel, lunch, dinner, Mittagessen, Abendessen, ganz schnell, kochen, was esse ich heute, Wahns for dinner, avocado, therawberry, sauce, cashews, allergy friendly, whole foods, Vollwertkost, food, food photography, fotografie, Marie dorfschmidt

print
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.






*

%d Bloggern gefällt das:

Etwas suchen?